New Talent 2020

Wann: Samstag, 25.04.2020, 10- 17 Uhr,
Wo: c/o pop Convention, Herbrand’s, Köln-Ehrenfeld

Ticket für 35, – € !
(Der VVK ist gestartet!)

In 2020 findet zum vierten Mal das New Talent– Programm in Zusammenarbeit von popNRW, dem VUT West und der c/o pop Convention statt. Am Samstag, den 25.04., kommt die Musikbranche wieder mit dem Nachwuchs zusammen.

Einiges ist neu: Wie die Convention selbst, so findet natürlich auch New Talent zum ersten Mal in Köln Ehrenfeld statt. Dies hat den Vorteil, dass Ihr direkt im Festival-Hot-Spot seid und durch den Wechsel zum Samstag auch das c/o Ehrenfeld-Programm direkt vor der Tür ist.

Das neue Ticket könnt Ihr direkt für 35 € (ohne weitere Voranmeldung) im Convention-Ticket Shop kaufen. Es beinhaltet den Zugang zu allen c/o pop Convention Samstag-Veranstaltungen, inklusive allen Expert-Sessions, Workshops und Partner-Musik-Showcases (-ausgenommen sind alle mit „By invitation only“ gekennzeichneten Veranstaltungen-). Das Ticket ermöglicht außerdem einen priorisierten Zugang (fast lane) zu Veranstaltungen im Rahmen des kostenlosen Programms c/o Ehrenfeld am 25. und 26.04.2020 in ausgewählten Locations.

Im New Talent-Programm bekommt ihr von erfahrenen Profis Wissen und Tipps – und erfahrt ganz konkret, wie ihr eure Musik effektiv promoten und vermarkten könnt. Einige der bislang bestätigten Highlights sind:



„Apply now! Fördermöglichkeiten der Initiative Musik für Musiker*innen“

Die Initiative Musik ist die zentrale Förderplattform für die deutsche Musikwirtschaft. Sie stärkt die Präsentation und Verbreitung von Musik aus Deutschland im In- und Ausland. Um
KünstlerInnen und deren ManagerInnen einen besseren Zugang zu den Programmen zu geben, werden die drei wichtigsten Förderprogramme vorgestellt: Künstler*innenförderung, Infrastrukturförderung und Kurztourförderung.

Lena Engeln hat in einem kleinen Kulturverein gestartet und seither auf dem Weg nach Berlin viele Erfahrungen in der Musikindustrie gesammelt. Nebenher hat sie stets Konzerte organisiert und sich dabei vor allem auf das Marketing konzentriert. Mit dem Master in „“Medien und Musik““ in der Tasche, war sie zunächst im Online Marketing des StartUps gigmit tätig und übernahm dort dann das Projektmanagement des EU-Projektes Innovation
Network Of European Showcases (INES). Seit 2019 ist sie bei der Initiative Musik, anfangs im Team der Künstler*innenförderung, nun im Export.

AI in music production

Hands-on Ableton + AI music workshop by Portrait XO using AI tools for songwriting and music production.  This entry-level workshop is intended to introduce new sources of inspiration from AI based lyric creation, melody writing, and production.  

Portrait XO is a hybrid music and installation artist currently residing in Berlin as the inaugural artist in residence at Factory Berlin exploring where we can go with AI, sound, and new media. Born in LA and raised in London heavily inspired by emerging technology, she pushes to evolve from traditional and new approaches to music making to immersive installations.


brAIncandy: Ist das noch KI, oder kann das schon Musik

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Von-Wilsdorf-Jovanka-FBInsta-480x480.png

In einer 45 minütigen Präsentation mit anschließendem Q &A wird Jovanka v. Wilsdorf einige der state-of-the-art KI’s vorstellen, die heute in Musikkomposition und -produktion eingesetzt werden. Neben
Hörbeispielen und Selbstversuchen geht es um die Frage wie AI, VR und AR die Musikindustrie sowie unsere Kreativität transformieren könnten.

Jovanka v. Wilsdorf ist Musikerin, Artist-Profiler und Songwriterin @ BMG Rights Management. Mit Ihrer Band Quarks tourte sie Europa und veröffentlichte 5 Alben auf Sony Music, bevor sie begann als Artist Coach und Production Consultant mit Plattenfirmen wie Universal, dem Musicboard und dem Music Pool Berlin zu arbeiten. Jovanka v. Wilsdorf ist Buchautorin, schreibt Werbetexte und ist Speaker rund um die Themen Künstliche Intelligenz und Kreativität. 2019 trat sie dem Board von Music Women Germany bei und wurde zu Speaker für WeAreEurope ernannt.
jovanka-von-wilsdorf.de

„STEPS AHEAD“ LISTENING SESSION




Einmal den eigenen Song im Radio hören, bei einem Label oder in der Werbung platzieren: Bei der „Steps Ahead“ Listening Session im Rahmen von NEW TALENT am Samstag, dem 25. April kann dieser Traum ganz schnell Wirklichkeit werden. Junge Musiker*innen haben die Chance, ihre Musik Entscheider*innen aus Industrie und Medien zu präsentieren – diese geben direkt Feedback und nehmen den Track vielleicht auch ins Programm. Du willst dabei sein? Dann bewirb dich um eine Teilnahme und schicke einen Song im MP3-Format nebst Begleitinformationen (Bandname bzw. Künstlername, Titel des Songs, Social-Media-Adressen, Kurzbeschreibung des Projekts – max. 500 Zeichen, Kontakt) bis 15. März 2020 (Frist verlängert) an schulz@vut.de.

Das Format „Steps Ahead“ wurde von Tim Thaler und Robert Lingnau an der SRH Hochschule der populären Künste (Berlin) entwickelt und findet in Kooperation mit dieser statt.

Die hochkarätige Jury wird noch bekannt gegeben.

Listen-Up: Podcasting von A-Z

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist FBIL_Redman-Victor-300x300.png

Kein Medium hat in den letzten Jahren mehr an Beliebtheit gewonnen als der Podcast. Mit „Fest & Flauschig“ unterhalten Jan Böhmermann und Olli Schulz inzwischen tausende Hörer*innen auf Spotify. Eine Live-Ausgabe des Erfolgs-Podcasts „Sexvergnügen“ fand sogar vor ausverkauftem Haus im Berliner Columbia Theater statt.
Immer mehr Menschen hören Podcasts, und immer mehr Menschen, aber auch Marken und Unternehmen, starten eigene Podcasts. Gleichzeitig wissen aber die wenigsten wirklich über das Trend-Medium Bescheid.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist FBIL_Thaler-Tim-blau-300x300.png

Für die Journalisten Tim Thaler und Victor Redman gehört Podcasting auf höchstem Niveau zum Alltagsgeschäft. Ihr Unternehmen Folivox bietet Podcast-Produktionen von der Konzeption über Aufnahme und Sounddesign bis hin zur Distribution an. Zu den Auftraggebern von Folivox gehören u.a. Mozilla, die Sparkassen-Finanzgruppe und die ZEIT-Akademie. 2019 wurde das Unternehmen mit einem Lovie Award für die beste Einzelfolge eines Podcasts ausgezeichnet. Braucht man tatsächlich nur ein Thema und ein Mikrofon, um als Podcaster durchzustarten? Die Antwortet lautet: „Ja, aber…“. Deshalb legen Tim und Victor auf der c/o pop die Karten auf den Tisch. Sie erklären im Detail, wie eine erfolgreiche Podcast-Produktion aussehen kann.
Was kann ein Podcast, was andere Medien nicht können? Wie komme ich von der Idee zum fertigen Podcast bei iTunes, Spotify und Co.? Welche Voraussetzungen gilt es zu erfüllen? Und: Kann man mit Podcasts Geld verdienen? Die Antworten auf diese und weitere Fragen liefern die Folivox-Gründer in ihrer Session „Listen Up: Podcasting von A-Z“

„How to make music videos on a budget – Ein Videogespräch“

Wie lassen sich mit keinem oder kleinem Budget überhaupt Musikvideos drehen?
Anhand eigener Arbeiten wollen wir über unsere Vorstellung von Musikvideos
sprechen, über filmische, technische, dramaturgische und inhaltliche Herangehensweisen.

Angefangen mit Tanztheater, mit etlichen Stationen im Musikbereich wie PR, Marketing und Produktmanagement, beschäftigt sich Brigitta Jahn seit 2016 selbstständig mit Film und Fotografie und realisiert neben eigenen Projekten zusammen mit Anne Schulte Musikvideos (für u.a. Die Sterne, Yvon/Erobique & Jacques Palminger, Andreas Dorau, Zwanie Jonson) oder multimediale Theaterproduktionen (König der Möwen, Kampnagel) ebenso wie begleitende Foto- und Pressedokumentationen im Kunst- und
Musikbereich.


Anne Schulte hat während ihres Studiums der Amerikanistik als Journalistin und Übersetzerin gearbeitet. Während ihrer Magisterarbeit über Las Vegas entstand der Wunsch, sich des Themas auch filmisch anzunehmen. Durch befreundete Videokünstlerinnen kam sie über den Schnitt zu ihrer eigenen Produktionsfirma, mit der sie Spielfilmproduktionen und Musikprojekte begleitet, Musikvideos dreht und redaktionelle Konzepte entwickelt.
Seit 2017 realisiert sie mit Brigitta Jahn Musikvideos (u.a. für Yvon, Andreas Dorau, Die Sterne) und multimediale Theaterproduktionen (König der Möwen, Kampnagel)

Die Grundlagen für effektives Booking

In der Expert Session zum Thema „Grundlagen für effektives Booking“ wollen wir Vorne ansetzen: Welche Gedanken sollte ich mir machen, um mein Booking gezielt und strukturiert
anzugehen? Was sind elementare Unterschiede, wenn es um Festival- im Vergleich zum Tour- bzw. Venue-Booking geht? Und wie kann ich das Ganze in ein effektives System verpacken? Um diese und mehr Fragen wird es sich in der Session drehen – der perfekte Startschuss zum Optimieren deines Booking-Prozesses!

Corinna Jacke hat über mehrere Jahre die Event-Sparte der Kölner Plattform Rausgegangen aufgebaut und etablierte Formate wie die Rausgegangen Geheimkonzerte und das Zusammen Leuchten Festival geleitet, konzipiert und veranstaltet. 2018 folgte mit der Gründung von leuchtfeuer booking – Artists & Coaching der Schritt in die Selbstständigkeit. Neben Booking für Bands & Events liegt Corinnas Fokus hier auf der Unterstützung von Artists, indem sie ihr kombiniertes Veranstalter-&-Band-Booking-Wissen als Booking-Coach in Workshops, Einzel-Coachings und Online-Kursen weitergibt.

„What’s your story? Selbstdarstellung von Künstler*innen“

„Würdest Du mir bitte sagen, welchen Weg ich einschlagen muss?“
„Das hängt in beträchtlichem Maße davon ab, wohin Du gehen willst“, antwortete die Katze. „Oh, das ist mir ziemlich gleichgültig“, sagte Alice.
„Dann ist es auch einerlei, welchen Weg Du einschlägst“, meinte die Katze.

LEWIS CARROLL
Alice im Wunderland

Welches Ziel verfolgst du und was ist deine Kernbotschaft? Was soll die Welt über dich erfahren? Hast du dir darüber schon Gedanken gemacht? In diesem Workshop verrate ich dir, wie du dir deine eigene Marke kreierst und deine Reichweite aufbaust.
Nach einer theoretischen Einführung schauen wir uns Social Media-Kanäle von Musiker*innen an, analysieren und interpretieren diese. Was ist bei der Einrichtung zu beachten? Welche Apps können dir helfen zeitsparend und professionell ein einheitliches Bild auf allen Kanälen zu erzeugen? Abschließend ist noch etwas Zeit für deine Fragen.

Im Jahr 2007 gründete Niloufar Behradi-Ohnacker mit ihrem Partner Blogrebellen und ist seitdem aktiv in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft vertreten. Die technische Entwicklung und deren Möglichkeiten haben uns immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Wer im Netz präsent sein will, muss sich stets mit sich selbst und der eigenen Botschaft auseinandersetzen.
Seit zwei Jahren gibt Niloufar ihr Wissen als Mediencoach, u.a. als freie Dozentin an der Popakademie Baden-Württemberg und am Music Board Berlin, weiter.

++„Zugang nur mit Anmeldung. Infos zum Anmeldeprozedere folgen“ ++

Unlock the value of global radio airplay data (Engl.)


WARM (World Airplay Radio Monitor) ist der erste große Radio-Tracking-Dienst, der sich an einzelne Akteur*innen aus der Musikbranche richtet. WARM liefert Einblicke und Echtzeitdaten darüber, wann und wo Songs auf Radiosendern auf der ganzen Welt abgespielt werden. Dazu müssen einfach nur MP3-Dateien der Songs, die überwacht werden sollen, hochgeladen werden. Nach Angaben von WARM entdecken 87 Prozent der User*innen Radioeinsätze, von denen sie zuvor keine Kenntnis hatten. Das Monitoring kann nicht nur zu mehr Tantiemeneinnahmen führen – es hilft auch, Promotion, Marketing und Touringstrategien zielgenauer auszurichten. Jesper Skibsby, CEO und Gründer von WARM, wird den Service in einer Expert Session am New Talent-Samstag erläutern.

Jesper Skibsby is the CEO & founder of WARM (World Airplay Radio Monitor) – the first large-scale radio tracking service focusing on individuals in the music industry. WARM delivers insights and real-time data about when and where songs are played on radio stations anywhere in the world. Jesper is also a board member in DUP (association of independent record labels in Denmark) and has previously represented MusicDNA Germany as a sales agent. Prior to IT, Jesper has worked with artist management establishing companies like Fandango Music, We Make Noise and Kassiopeia Kollektive.

Musikproduktion – Produzenten im Gespräch

Der Produzent und Mixer Olaf Opal schafft es wie kein Zweiter, das Spannungsfeld zwischen Indie und Pop zu überbrücken. Seit Mitte der 90er Jahre ist er die Instanz im Indie und Alternative Bereich. Grundstein dafür, legten unter anderem seine Produktionen für Bands wie Miles, Naked Lunch und The Notwist. Inzwischen finden gerade junge, aufstrebende Bands in Olaf Opal einen Produzenten, der mit seiner Erfahrung und seinem Gespür ihre musikalische Vision, häufig ab vom Mainstream umsetzt. Die aktuellen Veröffentlichungen von The Düsseldorf Düsterboys, Odd Couple und Die Realität überzeugen nicht nur die Szene, sondern auch die unbarmherzigen Musikkritiker. Mit „Die besten Jahre“ von International Music produzierte Olaf außerdem eines der Besten deutschsprachigen Alben in 2018. Dass Olaf neben krediblen Indie-Produktionen auch schon immer ein Gespür für radiotauglichen Pop hatte, beweisen Erfolge wie die Single „Narcotic“ von Liquido oder der Durchbruch der Band Juli, deren Debüt- und Folgealbum er produziert hat. Die Erfolge sprechen für sich: Mit mehrfachen Platin- & Gold-Auszeichnungen für Produktionen von Juli, Ich+Ich und Polarkreis 18 und einer 3-fachen Echo-Nominierung als „Produzent des Jahres“ ist Olaf Opal zu recht einer der gefragtesten Produzenten Deutschlands.

Jan Philipp Janzen ist Mitglied der Bands Von Spar, Urlaub in Polen und Cologne Tape. Philipp Janzen spielt/spielte Schlagzeug bei die Sterne, The Field, Owen Pallett, Scout Niblett sowie Stephen Malkmus & Friends play Can’s Ege Bamyasi und arbeitete in VON SPAR’s eigenen Dumbo Studios an Aufnahmen von Künstlern wie R. Stevie Moore, The Field, die Sterne, Xul Zolar und Stephen Malkmus & Friends. Seit 2016 lehrt er Musikproduktion am Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste.

Das Gespräch wird moderiert von Ina Plodroch. Sie spricht im Radio über Popmusik, Popkultur und Medien, wählt Musik für Radiosendungen aus und schreibt lange oder kurze Feature für den Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, WDR5, WDR3, Cosmo.

Songwriting: Das kann man studieren?

Chorus, Hook, Refrain, Ramp, Topline, Middle Eight – wie bitte? Dein Song hat alle wichtigen Zutaten, klingt Hammer – aber lässt trotzdem
jeden kalt? Deine Songs sind nicht wie die im Radio – ist das gut oder schlecht? Du weißt nicht, was du erzählen sollst – oder zweifelst, ob du etwas zu erzählen hast? Und – kann man das alles überhaupt lernen?
Man kann.

Die Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Köln bietet Songwriting als
Hauptfach im Bachelor-Studiengang Jazz-Pop an. Bei der HfMT Expert
Session werden Stephan Scheuss (Hauptfachlehrer und Fachgruppenleiter
für Songwriting), Anikó Kanthak (Hauptfachlehrerin), Christoph Rieger
(Songwriting-Student) und Julia Leimenstoll (Alumna) eure Fragen zum
Songwriting- und Popmusikstudium an der HfMT-Köln beantworten und ihre Erfahrungen mit euch teilen.

VUT Expert Session – Music Publishing In The Digital Age (Engl.)


An increasing number of artists today have taken many aspects of their music career into their own hands, whether it’s marketing and distribution, or branding and audience development. A critical factor in this shift is that the traditional means of handing the pillars of a music career have broken down, evolved, or merged with other solutions. When it comes to music publishing, can songwriters, music rights holders, and artists do that themselves? Is it even possible?
Publishing royalties can be a very valuable source of income for songwriters, but the industry and history of music publishing is complex. Tracking, collecting, and getting paid out for your royalties hasn’t always been as simple as registering, monitoring and reporting when your music is played live, on the radio, streamed or produced on CD or vinyl.

Mandy Aubry, the Director of Business Development for EMEA & APAC at Songtrust, the world’s largest global royalty collection service and publishing administrator, will explain in everyday language the music publishing essentials – the pros and cons of a traditional publisher versus a
publishing administrator, and why it is never too early to start managing your royalties. Bring your questions with you and be prepared to ask away!a

„Der Weg ins Freie – Wie positioniert man sich 2020 als Nachwuchskünstler*in? Major? Indie? DIY?“

Mit Myspace begann 2003 eine neue Zeitrechnung für junge Künstler*innen. Plötzlich war die Welt nur einen Upload weit weg – und schnell schien allen klar: warum noch umständlich mit einem Label verhandeln, wenn man doch auch so zu Auftritten in Rio, New York und Tokyo kommen konnte. Mittlerweile ist Myspace zwar nur noch ein verstaubter Marktplatz im Internet, an funktionalen Social Media Communities mit dem Versprechen der schnellen Vernetzung und somit Karriere-Kick-offs mangelt es aber auch heute nicht. Und doch ist die Euphoriestimmung nicht mehr dieselbe wie vor einer Dekade. Zwischen Streaming-Ernüchterung und Ticketing-Monopolen muss man sich als Nachwuchskünstler*in auch in 2020 noch überlegen, mit welchen Partner*innen man sich am besten positioniert, um die eigene Karriere ins Laufen zu bringen.Das Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste hat drei Gäste eingeladen, um das Thema kontrovers zu diskutieren.

Speaker*innen: Gunther Buskies, Katharina Köhler, Anton Teichmann
Moderator*innen: Tanja Godlewsky, Thomas Venker

„Nachhaltig touren – Wie funktioniert’s konkret?“

Die Musik- und Kulturbranche ist unabdingbar für das Wohlbefinden der Gesellschaft und ein wichtiger, nicht wegzudenkender Wirtschaftsfaktor. Gleichzeitig benötigt sie viele Ressourcen. Besonders die Veranstaltungsbranche von Festivals über Open-Air Konzerte und tourende Bands hat noch viel „Luft nach oben“, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht.
Ein Umdenken und eine neue Art des Handelns ist hier dringend notwendig. Doch wie toure ich als Band eigentlich nachhaltig? Für Bands scheint das Thema eine riesen
Herausforderung. Zusammen mit Mariko-Ann Zimmer, der Nachhaltigkeitsmanagerin der Band Milky Chance und Fine Stammnitz, der Leiterin des Green Touring Netzwerks, diskutiert Jasmine Klewinghaus, Referentin bei Musikland Niedersachsen und Musikerin der Band
HAIÓN, was nachhaltig touren eigentlich bedeutet, was konkret getan werden kann, um Nachhaltigkeit in den Band- und Tour Alltag zu integrieren und wie Management und Booking Agenturen sowie Veranstalter ihren Beitrag zu einer nachhaltigen tour leisten
können.

Speaker*innen: Jasmine Klewinghaus, Mariko-Ann Zimmer, Fine Stammnitz



TikTok-Masterclass

TikTok ist das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk der Welt und die Musikbranche hat erkannt, welches Potenzial es für Musiker*innen bietet. In der TikTok-Masterclass am Samstag, 25. April wird erklärt, wie man auf TikTok mit Content Geld verdienen kann.

Hinweis: Die Masterclass wird in deutscher Sprache durchgeführt. Die Teilnahme ist ausschließlich für Convention-Ticketholder*innen (auch New Talnet) und nach vorheriger Anmeldung möglich. Hier geht es zur Anmeldung.


Spotify-Masterclass

Die Spotify-Masterclass am Donnerstag, 23. April, richtet sich an Künstler*innen, Manager*innen und Labelvertreter*innen. Stephan Szillus (Senior Editor) und Michael Schneider (Artist & Label Marketing Manager) von Spotify Deutschland geben euch alle Infos und Tools, die ihr benötigt, um eure Präsenz bei Spotify effektiv auf- und auszubauen.

Hinweis: Die Masterclass wird in deutscher Sprache durchgeführt. Die Teilnahme ist ausschließlich für Convention-Ticketholder*innen (Professional-Ticket und New Talent-Ticket – kein Student-Ticket!) und nach vorheriger Anmeldung möglich. Hier geht es zur Anmeldung.


Wir informieren Euch hier über alle neuen Programmpunkte!

See you soon! + Tickets: https://shops.ticketmasterpartners.com/c-o-pop–convention