Photo Credit Susan McFadzean Photo Credit Susan McFadzean

Becky Sikasa

Becky Sikasa hat einen sehr besonderen Blick auf die Welt, im Großen und im Kleinen. Mit ihrer Musik schafft sie es, uns ein kleines bisschen durch ihre Augen sehen zu lassen, durch ihre Hände fühlen zu lassen.
Die Künstlerin mit schweizerischen, deutschen und kenianischen Wurzeln lebt seit mehreren Jahren in Köln, hat allerdings aufgrund ihres Musik-Studiums in Edinburgh auch in Großbritannien ein kreatives Zuhause: sowohl Konzerte und Festival-Performances, als auch spannende Kollaborationen mit britischen Künstlern binden sie dort ebenfalls fest in die Musikszene ein.
Ende 2019 löste sie ihr bisheriges Bandprojekt auf, um sich ganz ihren Solo Songs zu verschreiben, und gab 2020 beim ausverkauften Cardinal Sessions Festival eine beeindruckende Debut-Performance. Nachdem sie sich im letzten Jahr stark auf Songwriting und künstlerische Entwicklung konzentriert hat, ist sie nun im letzten Produktionsstadium ihres ersten Releases.
Außerdem wurde sie von der Organisation Sustrans ausgewählt und beauftragt, eine Multimedia-Installation zu entwickeln, die über den Zeitraum des Black History Months im Oktober in Edinburgh zu hören und zu sehen sein wird. Dafür konnte sie die preisgekrönte junge Regisseurin Olivia J. Middleton ins Boot holen.
Wenn Becky Sikasa singt, muss man nicht unbedingt ihrem Text folgen – sollte man aber, es lohnt sich – um zu wissen ob sie gerade vom Schmerz singt, von der Freude, von der Liebe, vom vermeintlichen Scheitern. Manchmal lässt sie uns das so genau spüren, dass wir es fast nicht aushalten. Aber auf eine verrückt schöne Art.
Ihre vielschichtigen Backing Vocals bilden einen harmonischen Rahmen für ihre reduziert bis verspielten, aber immer dynamischen Arrangements.
Sikasas Stimme ist kraftvoll, verletzlich und voller Soul.Die Songs erzählen von der Versuchung, vermeintlich negative Gefühle auszublenden, um Zugehörigkeit zu vereinfachen, anstatt unser komplexes Selbst anzunehmen. Sie erzählen vom immer mehr darauf vertrauen, sich irgendwo im chaotischen Dazwischen ein Zuhause zu schaffen.

https://www.instagram.com/beckysikasa/